Homepage-Kosten: Neue Webseite zu teuer?

Die Lösung: eine zusätzliche Mini-Webseite oder auch Landingpage

 

Das Problem vieler kleiner und mittlerer Unternehmen:
Die Firmenwebseite ist schick, sogar recht neu – und war außerdem sehr teuer … doch leider wird sie bei Google&Co. nicht unter den wichtigen Suchbegriffen gefunden.


Beispiel: Ein Rechtsanwalt für Erbrecht möchte in Hamburg unter den Begriffen „Erbschein“ und „Pflichtteil“ gefunden werden, weil diese Begriffe regional häufig gesucht werden. Er ist aber nur unter seinem Namen bei Google zu finden, nicht unter „seinen“ Themen.

Nun liegt es nahe, sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung auseinanderzusetzen und zu versuchen, die Firmenwebseite durch Onpage-Optimierung und Offpage-Maßnahmen (z.B. Linkaufbau) im Ranking voranzubringen.
Leider ist das häufig mehr als aufwändig (und damit schon wieder teuer!), weil der Text und auch die Struktur der Seite in den meisten Fällen völlig neu aufgebaut werden müssen, damit die gesteckten Ziele erreicht werden können.
Außerdem sind auf einer Firmenwebseite häufig viele verschiedene Themen vertreten:
Der Anwalt aus unserem Beispiel beschäftigt sich auch mit Arbeitsrecht und Verkehrsrecht . Wenn man aber nun zu jedem dieser unterschiedlichen Themen viel Inhalt schreibt, könnte die Seite im schlimmsten Fall wieder unter keinem wichtigen Keyword gut ranken - weil die Suchmaschine einfach kein Hauptthema ausmachen kann.

 

Die Lösung:
Bieten Sie der Suchmaschine eine Spezialseite genau zu dem Thema an, für das Sie ranken möchten und das für Sie zur Neukundengewinnung dienen soll:

 

Bei dem Anwalt ist das also z.B. „Erbschein“:
Idealerweise findet man einen Domainnamen, der das Keyword (mit-) enthält, also beispielsweise erbschein-beantragen.de, erbschein-hamburg.de, erbschein-kosten.de o.ä.
Unter dieser Domain lässt sich mit einem CMS (Content Management System) wie Wordpress oder mit einem guten Homepage-Baukasten wie Jimdo relativ leicht eine Webseite erstellen, die Sie mit informativem Text und auch passenden Bildern zu dem Suchbegriff füllen können.

 

Wenn der Inhalt gut genug, ausführlich genug und passend genug zum Keyword ist, wird die Webseite voraussichtlich unter dem Suchbegriff nach einigen Wochen schon recht gut ranken.
Um sie auf Seite 1 zu bringen, kann es je nach dem Konkurrenzumfeld nötig sein, dann noch weitere SEO-Maßnahmen durchzuführen oder eventuell auch in kleinem Rahmen Google-Anzeigen auf die Seite zu schalten:
Die Kosten hierfür werden jedoch vergleichsweise gering ausfallen, weil die Spezialseite von vorneherein zu dem Zielthema inhaltlich sehr gut aufgestellt ist – und das wird von Google auf vielen Ebenen honoriert.

 

Tipp:
Behalten Sie immer Ihr Ziel im Auge:

  • Was genau möchten Sie mit Ihren Maßnahmen erreichen?
  • Wie sieht Ihr Budget dafür aus – und wie groß ist der Lohn* der Mühen?

* Denken Sie daran, mögliche Keywords auf ihr Suchabfragevolumen pro Monat zu testen, bevor Sie Optimierungsmaßnahmen auf „schwache“ Keywords aufbauen!

Artikel weiterempfehlen:


Über die Autorin:


Stefanie Engel unterstützt Unternehmer und Unternehmerinnen in Bezug auf die Sichtbarkeit der Firmenwebseite bei Google&Co.: Sie erstellt suchmaschinenoptimierte Webseiten und berät zu allen Online-Marketing-Massnahmen, speziell Google Adwords.

 

Mehr zu Thema Suchmaschinenoptimierung und Stefanie Engel: www.webseitenoptimierung-hamburg.de

Stefanie Engel auf Google+


Google+ Themenseite

RSS-Feed Blog