Was ist eigentlich Ihre Nachricht für den Markt und für Ihre Zielgruppe?

Nur `Bahnhof´ verstanden?

Es gibt so viele komplexe Themen – sei es in der Medizin, der Industrie oder generell in der Technologie.
Die Fachspezialisten untereinander verstehen einander, wie sieht es aber mit der Bevölkerung aus, die vielleicht ebenfalls Interesse am Thema hat?
Wenn der Sender nicht klar und verständlich seine Inhalte hinausschickt, schalten viele entweder einfach ab oder es entstehen Missverständnisse. Beides will der Leistungserbringer natürlich auf keinen Fall.

Wie funktioniert es aber, sich in seiner eigenen Fachwelt klar zu artikulieren, ohne den anderen zu frustrieren oder zu langweilen?

  • Stellen Sie sich doch bitte deutlich auf die Seite Ihrer Zielgruppe, setzen Sie die Brille des Empfängers auf.
  • Fragen Sie sich ausführlich, welche Vorkenntnisse der Leser bereits haben kann und welche Ihrer Inhalte Sie einfach nicht als Wissen voraussetzen können.


Ganz wichtig: Stellen Sie sich vor der Formulierung Ihrer Texte die entscheidende Frage, damit Ihre Zielgruppe Sie auch wirklich verstehen und Interesse bekommen kann.

 

 

Was ist eigentlich Ihre Nachricht für den Markt und für Ihre Zielgruppe?


Achtung: Gehen Sie dabei auf keinen Fall von sich und Ihrer Position aus. Welchen Vorteil hat Ihre Zielgruppe davon?
Oft erlebe ich es bei meinen Auftraggebern aus den Branchen Medizin und Industrie, dass sie bei ihrer Schilderung der Inhalte bereits im dritten Satz in ihre Fachsprache abdriften. Ich kann ja gleich im Gespräch nachfassen, aber was macht derjenige, der Texte liest und sie nicht versteht? Er geht. Und kommt sicher nicht wieder. Schade eigentlich.


Also: Seien Sie bei jeder Formulierung Ihre eigene Zielgruppe, damit Ihre interessanten Inhalte auch wirklich verstanden werden. Oft helfen übrigens Außenstehende. Denn sie stellen die nötigen Gretchen-Fragen und machen Ihnen klar, dass Sie noch viel mehr erklären können.

Artikel weiterempfehlen:


Über die Autorin:


Anette Handt berät und unterstützt Unternehmen und Selbstständige bei ihrer Unternehmenskommunikation: Pressearbeit und Öffentlichkeitsarbeit, Marketingkommunikation und Mitarbeiterkommunikation  sind ihre Spezialgebiete. Sie versteht sich als Sprachrohr für ihre Kunden, hört sehr genau hin und findet die Sprache ihrer Kunden. Besonders wichtig ist ihr, die Botschaft klar und verständlich zu den Zielgruppen zu bringen.

 

Sie wollen mehr erfahren?
Hier geht es zum Beratungsangebot: www.handtinhandt.de

Anette Handt auf Google+


Google+ Themenseite

RSS-Feed Blog