Businessportrait: Werden Sie sichtbar – zeigen Sie sich mit Ihrer Persönlichkeit!

Bei der Portraitfotografie steht der Mensch im Mittelpunkt - Sie werden mit Ihrer Natürlichkeit und Ausstrahlung fotografiert. Vor dem Griff zur Kamera gehört in jedem Fall ein Gespräch zum gegenseitigen Kennenlernen.
Business Portraits sind heute ein wichtiger Bestandteil der Außendarstellung Ihres Unternehmens. Sie repräsentieren häufig Ihre Firma im Erstkontakt zu neuen Kunden, die Sie noch nicht persönlich getroffen haben.

Deshalb hier meine Tipps für gute Businessportraits:

Mit hochwertigen und sympathischen Fotos vermitteln Sie Kompetenz, Professionalität und Vertrauen. Für Menschen, die nicht jeden Tag vor der Kamera stehen, ist es nicht so einfach auf Anhieb diese Punkte in einem Foto zu vereinen.
Deshalb nehme ich mir Zeit für Sie und es entstehen ca. 20-50 Fotos.
Folgende Dinge tragen zum Erfolg eines guten Businessportraits bei:

  • Gute Vorbereitung: Wer sind Sie? Wie sind Sie?
  • Outfit-Auswahl passend zu Ihrem Typ und Ihrer Tätigkeit
  • Lichtführung im Studio, am Arbeitsplatz oder an einem Ort, der Ihre berufliche Tätigkeit symbolisiert
  • Unterschiedliche Ausschnitte und Formate erzielen zusätzliche Aufmerksamkeit


Tipps für ein gelungenes Fotoshooting

:
Für ein professionelles Businessportrait empfehle ich ein natürliches und authentisches Styling. Wesentlich dafür sind neben Ihrer Persönlichkeit und Ausstrahlung auch Äußerliches wie Frisur und Garderobe.
Bitte verkleiden Sie sich nicht!
Tragen Sie Kleidung in Farbe und Stil, die Ihre Persönlichkeit und Ausstrahlung unterstützt. Es muss nicht immer schwarzer Anzug/schwarzes Kostüm und weißes Hemd/weiße Bluse sein. Denn nicht jedem steht diese Farbkombination. Sie kann blass machen und schwächt die Ausstrahlung!

 

Wichtig ist, dass Sie sich in Ihrer Kleidung wohl fühlen! Aus diesem Grund arbeite ich gerne mit der Farb- und Stilberaterin Roswitha Okon zusammen. Nicht nur für weibliche Kunden interessant!

Unser nächster Aktionstag ist am 19. Juni 2014, weitere Infos finden Sie hier:

http://www.roswitha-okon.de/aktuelles-business.php

 

Weitere Tipps:

  • Bringen Sie ein bis zwei Ersatz- oder Ausweichoberteile, Krawatten und Sakkos/Blazer mit.
  • Vermeiden Sie große Muster oder allzu stark ausgeprägte Nadelstreifen oder andere Muster (Karos, Fischgrätmuster, etc.), diese lenken vom Gesicht ab.
  • Sie sind Stoffhändler, Weber oder Damen- und Herrenausstatter? Dann kann es Sinn machen, mit Mustern zu arbeiten!
  • Bitte lächeln!

Artikel weiterempfehlen:


Über die Autorin:

 

©Beata Lange -

Fotografin mit Erfahrung im Umgang mit Menschen vor der Kamera –www.beatalange.de

Beata Lange auf Google+


Google+ Themenseite

RSS-Feed Blog