Blogartikel für bessere Sichtbarkeit der Webseite

 

 


Was bringen Blogartikel für die bessere Sichtbarkeit bei Google&Co.?

Und: Worüber soll ich als Webseitenbetreiber denn nur schreiben?


Viele Unternehmer wissen bereits, dass regelmässige Blogbeiträge auf der Firmenhomepage sehr nützlich für die Suchmaschinenoptimierung sind.

Das ist aus zwei Gründen so:

  • Einmal stellt jeder Blogartikel, der mit einem entsprechenden Content-Management-System geschrieben wird, eine eigene Unterseite auf der Webseite dar = mit einer eigenen URL, d.h. einer eigenen Adresse im Internet.
    Beispiel: http://www.neukundengewinnung-hamburg.de/2014/07/29/warum-videomarketing-so-gehirngerecht-ist/
    Wenn der Artikel für einen bestimmten Suchbegriff relevant genug ist, z.B. für „Neukundengewinnung kleine Firmen Videomarketing“, wird dieser Artikel in den Suchergebnissen von Google angezeigt.
  • Außerdem kann ein Teil des Artikels als „Teaser“ auf der Startseite der Homepage ausgespielt werden. Dadurch verändern sich die Inhalte der Startseite regelmässig und Google kann erkennen, dass die Webseite aktiv betrieben wird und sich immer weiterentwickelt – natürlich auch dadurch, dass immer neue Unterseiten (wegen der Blogartikel) hinzukommen.


Die Frage ist also weniger, ob man einen Blog schreiben soll – sondern eher, wie.
Hier tun sich viele Unternehmer sehr schwer, da sie meinen, nicht regelmässig interessanten Inhalt produzieren zu können.
In der Tat wäre es ein großer Fehler, den potenziellen Lesern immer nur Eigenwerbung aufzutischen und zu wiederholen, wie toll die eigenen Produkte oder Dienstleistungen sind.
Denn die Artikel schreibt man selbstverständlich nicht nur für die Suchmaschine – sondern auch für echte Menschen, die von Lesern zu Kunden werden könnten und sollten.


Deshalb sind als Blog-Themen alle Bereiche geeignet, die Webseitenbesucher an Ihrem eigenen Fachgebiet und in angrenzenden Bereichen interessieren könnte; zum Beispiel:

  • Der Hochzeits-DJ könnte über die nächste oder letzte Hochzeitsmesse in seiner Region berichten (unabhängig davon, ob er dort Aussteller war oder nicht),
  • Der Führungskräfte-Coach könnte von den typischen Problemen berichten, mit denen seine Klienten zu ihm kommen (Probleme mit der Mitarbeiterführung, Kommunikationsprobleme innerhalb der Arbeitsteams o.ä.)
  • Jeder Unternehmer hat Kooperationspartner, die ihm an der einen oder anderen Stelle das Leben leichter machen und Lücken des eigenen Portfolios füllt: In einem Interview kann man einen solchen Kooperationspartner und dessen Leistungen einmal vorstellen

Es gibt hier sehr viele Möglichkeiten für interessanten Inhalt – und am besten findet man geeignete Ideen, wenn man sich in den Leser (und potenziellen Kunden!) versetzt, der ja mehr über Sie, Ihr Fachwissen und Ihre Leistungen erfahren möchte:
Nur eben nicht in Form von Eigenwerbung :-)


Ich wünsche Ihnen gute Ideen und dann viel Spass beim Schreiben!

Artikel empfehlen:

 

Sie möchten mehr dazu erfahren?

 

Über die Autorin:


Stefanie Engel unterstützt Unternehmer und Unternehmerinnen in Bezug auf die Sichtbarkeit der Firmenwebseite bei Google&Co.: Sie erstellt suchmaschinenoptimierte Webseiten und berät zu allen Online-Marketing-Massnahmen, speziell Google Adwords.

 

Mehr zu Thema Suchmaschinenoptimierung und Stefanie Engel: www.webseitenoptimierung-hamburg.de


Stefanie Engel auf Google+


Google+ Themenseite

RSS-Feed Blog