Video Marketing Fallbeispiel - aus dem Nähkastchen geplaudert

YouTube Marketing für die Neukundengewinnung nutzen

 

 

 

 

Meist fängt ein Gespräch mit einem Kunden genau so an: “Ich will gerne ein Video, dabei stelle ich mir vor, dass wir auf jeden Fall die Szene x, y und z drin haben...” Meistens höre ich mir das dann erst einmal an und stelle dann die Fragen, die es uns als Team erlauben, einen passenden Film zu entwickeln und schließlich zu produzieren. Der erste Schritt ist dabei meiner Meinung nach immer der Wichtigste: Genau rauskriegen, was das Ziel des Kunden ist, was er mit dem Video erreichen will.

Detektivarbeit: Genaues Ziel des Kunden hilft, den Fokus für die richtigen Bilder zu finden

 

Natürlich können wir ein oder zwei Tage die gesamte Firma “abfilmen”, und “Schwenks” aller möglichen Räume und Szenen mache (eines der häufigsten Wörter, die ich zu Anfang vom Kunden höre). Natürlich können wir das, doch wenn das alles wäre, was wir machen, wären wir nicht Video Impression und hätten uns nicht auf “journalistischen Imagefilm” spezialisiert.

 

Erst Vorarbeit, dann Handarbeit

 

Ich habe bei mittlerweile vielen Kundengesprächen Folgendes feststellen dürfen: Je klarer Sie als Kunde wissen, was Sie wollen, desto besser kommen wir auf den grünen Zweig, desto effektiver können wir ein Filmkonzept entwickeln, das für alle Seiten passt. Die Konzept - und Strategieplanung VOR dem Film ist dabei das A und O. Wenn ein Unternehmen hier noch keine klare Linie hat, dauert es lange, bis man sich für einen Kern entschieden hat.

 

Entscheidung für eine Linie und ein Hauptfokus

 

Besonders schwierig ist es, wenn ganz unterschiedliche “Abteilungen” einer Firma in dem ersten Prozess zusammen sitzen: Geschäftsleitung, Marketing, Vertrieb zum Beispiel. Jeder verfolgt mit dem Video ein anderes Ziel, mehrere Köche rühren im Brei, es gibt 3 Linien im Haus statt einer.

 

Deshalb liebe ich Unternehmen, bei denen ein Entscheider - oft der Geschäftsführer oder Inhaber - weiß, was er / sie will. Wie vor einigen Monaten bei Christina Kanese, Money Awareness Coach. Das Thema “Geld-Verhandlungen” und “Umgang mit Geld” ist in Deutschland kein “sexy Thema”, es gibt unheimlich viele Vorbehalte.

 

Deshalb war es ihr wichtig, in dem Video die Brücke zu schlagen - den potentiellen Neukunden “abzuholen” und Vertrauen zur sich selbst aufzubauen. Ich schlug ihr vor, dazu bereits vorhandene Kunden als Testimonials zu nutzen, da eine Bewertung durch Dritte für den Zuschauer oft ein Vertrauensbeweis ist. Außerdem war es sinnvoll, dass Sie selbst mehrfach in dem Video vorkommt, so dass der Zuschauer viel mehr den Menschen Christina Kanese wahrnehmen und “spüren” kann.

 

Money Awareness Coach setzt Videomarketing ein

 

Nachdem der oft schwierigste Part der Videoproduktion - das Festlegen des Filmkonzeptes - abgeschlossen war, ging es an den Dreh, den Schnitt, die Nachbearbeitung und die Distribution des Films. Innerhalb von zwei Wochen war das fertig. Wir freuen uns sehr darüber, dass das Video über dieses Thema über 1000 Mal abgerufen wurde, und unsere Kundin viel positives Feedback erhalten hat. Hier können Sie das Video sehen (www.video-impression.com/unternehmer-kanese)

 

Planen Sie, verstärkt Video Marketing in Ihrem Unternehmen einzusetzen? Wollen Sie das selbst machen oder delegieren? In beiden Fällen unterstützen wir Sie gerne.

Artikel weiterempfehlen:

Über die Autorin:


Sarah Lindner unterstützt Unternehmer und Unternehmerinnen mit Hilfe von funktionierenden Onlinevideos mehr Vertrauen zu potentiellen Kunden aufzubauen und mehr neue Kunden zu erreichen.

 

Mehr zu ihr unter: www.video-impression.com

Sarah Lindner auf Google+


Google+ Themenseite

RSS-Feed Blog