Foto-Workshop: Eine gute Möglichkeit zum Kennenlernen - Ihrer Kamera

Foto-Workshop Portraitfotografie
Foto: Wiebke Schattschneider

 

 

 

Vor Kurzem fand in Portugal an der Algarve eine Unternehmerinnenreise mit mehreren Expertinnen statt. Organisiert von einer Expertin für Golf- und Businessreisen.

Auf dem Programm standen unterschiedliche Workshop-Themen: Finanzwesen, Präsentationstechniken, Farb-und Stilberatung und vieles mehr. Einen Foto-Workshop zum Thema Portraitfotografie und einen weiteren zur Bildsprache habe ich dort angeboten und durchgeführt.


Wie ist der Ablauf eines Foto-Workshops?

 

Ein Foto-Workshop besteht meistens aus einem theoretischen und praktischen Teil.

Im theoretischen Teil erfahren die Teilnehmer meistens, wie eine Kamera funktioniert. Es sei denn, es handelt sich um einen Kurs für Fortgeschrittene.

Teilnehmer meines Foto-Workshops haben sich gefreut zu erfahren, was die vielen Zahlen auf ihrem Kameradisplay zu bedeuten haben. „Endlich weiß ich, was Blende, Verschlusszeit und ISO-Wert zu bedeuten haben. Jetzt fange ich an, meine Kamera zu verstehen.“ 

 

Nach dem theoretischen Teil folgt der praktische. Die Informationen aus dem theoretischen Teil werden hier gleich umgesetzt. Die meisten Workshops beschäftigen sich neben der Fototechnik mit einem bestimmten Thema: 

  • Portrait
  • Architektur
  • Fotografieren mit Blitz
  • Bildsprache
  • Nachtaufnahmen
  • Landschaftsaufnahmen

 

Für Unternehmer bieten sich speziellere Workshops an. Folgende Angebote gibt es:

  • Wie fotografiere ich eine Immobilie?
  • Mein Produkt gut fotografiert
  • Portraitfotografie mit vorhandenem Licht
  • Businessportrait

 

 

 

Was bringt ein Foto-Workshop?

 

1.)

Sie lernen Ihre Kamera besser kennen. Sie erfahren, wie sie Ihre Kamera vielfältiger nutzen können.

 

2.)

Durch die unterschiedlichen Teilnehmer lernen Sie auch die Kameras der anderen Teilnehmer kennen und können besser beurteilen, welche Vorteile zum Beispiel Spiegelreflexkameras gegenüber Kompaktkameras haben.

So erfahren Sie, ob Ihre oder welche Kamera zu Ihnen passt. 
Mein Tipp dazu:
Überlegen Sie sich die Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Welchen Zweck soll meine Kamera erfüllen?

  •  Wie und wofür will ich den Fotoapparat nutzen?

 

Was bringt ein spezieller Foto-Workshop?

 

1.)

Als Unternehmer verfolgen Sie einen bestimmten Zweck mit der Teilnahme an einem Workshop.

 

Sie sind zum Beispiel Immobilienkaufmann und möchten mehr darüber erfahren, wie Sie Ihre Häuser und Wohnungen mit aussagekräftigen Fotos präsentieren können. Sie besitzen bereits eine hochwertige Kamera und möchten mit dieser attraktive Fotos von Ihren Kauf- oder Mietobjekten erstellen. Sie wollen Tipps erhalten zu Themen wie, 

  • Auswahl der geeigneten Perspektive
  • Einschätzung der Lichtverhältnisse 
  • richtiger Bildausschnitt
  • interessante Details

Da macht es Sinn einen Fotoworkshop zu wählen, der speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Und dies ist auch der wichtigste Vorteil:

Diese Workshops sind bewusst auf wenige Teilnehmer begrenzt und die Teilnehmer kommen mit den gleichen Fragestellungen. Sie sind somit praxisnah – nah an Ihrem Business.

 

2.)

Bei diesen Workshops gibt es nach dem praktischen Teil meist eine Auswertung Ihrer Fotos und weitere Tipps.

3.)

Der weiterer Vorteil ist aus meiner Sicht, dass man als Unternehmer innerhalb von kurzer Zeit viele Impulse bekommt und sich damit viele Möglichkeiten eröffnen – die Sie hinterher weiterverfolgen können.

Viel Spaß bei Ihrem nächsten Fotoworkshop!

Artikel weiterempfehlen:

Über die Autorin:

 

©Beata Lange -

Beata Lange berät und unterstützt Unternehmen und Selbstständige durch Businessfotografie – Portrait und Team, Veranstaltungen und Arbeitssituationen. Sie wollen mehr erfahren? Hier geht es zur Website www.beatalange.de


Beata Lange auf Google+


Google+ Themenseite

RSS-Feed Blog